Für wen machen wir uns eigentlich chic?
Für wen machen wir uns eigentlich chic?

Kürzlich habe ich angeregt mit ein paar Freundinnen diskutiert. Das Thema – für wen machen wir uns eigentlich chic?

Die eine Freundin, seit Jahren Single, gab ganz offen zu, dass sie mit ihrer Kleiderauswahl versucht den Männern zu gefallen. Die andere fand das völlig unemanzipiert und sagte, sie ziehe sich nur für sich selber an.

Für die Männer, für die Frauen oder für uns?
Für die Männer, für die Frauen oder für uns?

Für die Männer, für die Frauen oder für uns?

Ich denke, es ist wie so oft im Leben nicht schwarz oder weiss. Sondern von jedem etwas.
Und ich glaube, wenn wir ehrlich sind, geben wir zu, dass wir uns auch für die anderen Frauen anziehen.

Denn wir wissen, die sind viel kritischer als die Männer. Und können manchmal richtig gemein sein. Wenn sie unser Outfit oder unsere Figur beurteilen und gnadenlos mit Labeln wie “zu dick” oder “zu alt” bewerten. Da wünsche ich mir mehr Toleranz und Akzeptanz.

Als wir Teenager waren, haben wir mit unseren Freundinnen abgesprochen, was wir anziehen. Und uns gleiche Outfits gekauft. Heute machen wir zumindest erstes noch ab und zu. Ganz frei können auch wir erwachsene Frauen uns nicht vom Urteil unserer Freundinnen und Feindinnen machen.

Auch wollen wir sicher noch den Männern gefallen. Das finde ich auch legitim. Es wäre schade, wenn es anders wäre. Und ich denke, es ist umgekehrt genauso.

Mein Stil Ü40
Mein Stil Ü40

Mut zum eigenen Stil

An manchen Tagen ist mir mein Aussehen nicht so wichtig – an anderen wähle ich mein Outfit sehr mit Bedacht. Mal habe ich Lust auf Kleider und Röcke, mal mag ich es eher sportlich und leger. Denn natürlich ziehen wir alle uns auch situationsbedingt an. Um etwas zu erreichen oder Eindruck zu machen. Denkt nur an ein Job Interview oder ein wichtiges Meeting mit einem grossen Kunden. Oder die Einladung zu einer Party, zu einem Event oder zu einer Hochzeit.

Auch spielt meine Stimmung eine grosse Rolle. Brauche ich heute ein Outfit, in dem ich mich sicher fühle? Bin ich fröhlich und ausgelassen? Möchte ich mich sexy fühlen? Oder ist mir eher nach kuschelig und bequem zumute?

Wichtig ist für mich vor allem, dass ich mich wohl fühle. Egal, was die Männer denken und wie das Urteil der Frauen ausfällt. Das beeinflusst mich nur am Rande. Haben wir den Mut zu tragen, was wir wollen. Alt genug zu wissen, was das ist, sind wir.

Jetzt bin ich gespannt auf Eure Meinung.

Herzliche Grüsse
Steffi 💜

Shop my Look:
Kleid: Ana Alcazar, Lederjacke: Creaciones Bovi aus Spanien,
Strumpfhose: Calzedonia, Stiefeletten: Cafe Noir
Tasche: Italienische Design aus dem Tessin

Mut zum eigenen Stil
Mut zum eigenen Stil

21 comments on “Für wen machen wir uns eigentlich chic?”

  1. Liebe Steffi,

    ich habe deinen Blog vor kurzem über Martina Berg (Lady 50plus) entdeckt.

    Ich ziehe mich als erstens für mich chic an, ich fühle mich einfach wohler wenn ich gepflegt und auch im Alltag chic bin und zum ausgehen darf es auch mal elegant sein. Ich muss zugeben mein Mann bemerkt es nur wenn ich mal nachlässig bin und fragt dann nach.

    Einen schönen Tag.

    Sylvia

    • Liebe Sylvia,
      ich freue mich sehr, dass Du meinen Blog entdeckt hast 🙂
      Du hast recht – oft bemerken die Männer es nicht.
      Ich hoffe, dass Du wieder vorbei schaust.
      Einen schönen Mittwoch Dir!
      Liebe Grüsse
      Steffi

  2. Liebe Steffi,

    das sehe ich ganz genau so. Eigentlich ist es mir egal. Ich ziehe das an, wonach mir gerade ist. Im Büro achte ich allerdings auf ein wenig Etikette oder bei Veranstaltungen auf Kleidung dem Anlass entsprechend.

    Wie gut, dass wir erwachsen sind und selbst entscheiden können.

    Schick siehst Du aus 🙂

    Liebe Grüße Sabine

    • Liebe Sabine,
      das sehe ich genauso 🙂
      Man soll anziehen, wonach einem ist.
      Lieben Dank Dir und noch einen schönen Tag!
      Liebe Grüsse
      Steffi

  3. Ich bin ganz bei Dir! Nicht nur, was die Tatsache betrifft, dass ich an manchen Tagen mehr auf meine Kleiderwahl achte als an anderen und ich sie gern meiner Stimmung anpasse, auch dabei, dass manche Frauen sich definitiv für andere Frauen anziehen. Das war mir zwar nie bewusst und ICH tue das m. E. auch eher weniger, weil ich mich nicht gern “vergleiche”, aber ich habe z. B. eine Kollegin, der ich genau das ABSOLUT anmerke und die einen gern gründlich von oben bis unten und wieder zurück mustert und auch Fragen à la “ist das echtes Leder?” stellt …

    Ich selbst ziehe mich tatsächlich am liebsten “für mich” an und bin ziemlich unglücklich über Tage, an denen ich mir in so ziemlich gar nichts gefalle. An die Männer habe ich früher beim Anziehen natürlich auch gedacht – inzwischen ist mir das recht egal. 😉

    Lieben Gruß
    Gunda

    • Liebe Gunda,
      danke für Deinen ausführlichen Kommentar!
      Schön, dass Du mir zustimmst 🙂
      Einen schönen Tag und liebe Grüsse
      Steffi

  4. Liebe Steffi, interessante Frage. Ich habe wirklich nachgedacht und denke in erster Linie ziehe ich mich für mich an. Und das total Stimmungsabhängig. Mal hab ich Tage da hab ich Lust auf nix, das sind JEans und Shirttage OHNE Accessoires! Dann hab ich Lust auf Kleid, auch Chichi wie Accessoires und anderen Taschen und besonderen Schuhen. Mal völlig overdressed oder mit verrückten Accessoires mal total langweilig.
    Für Männer muss man sich nicht anziehen, das denken die Frauen nur immer :))
    Du siehst toll aus, das Kleid ist der Hammer!
    Schönen sonnigen Mittwoch, liebe Grüße Tina

    • Lieben Dank, Tina!
      Ich freue mich über Deinen ausführlichen Kommentar 🙂
      Witzig, wie entscheidend doch auch unsere Stimmung ist.
      Noch einen sonnigen Tag und liebe Grüsse
      Steffi

  5. Liebe Steffi,
    schwierig. Grundsätzlich denke ich, dass ich mich ausschließlich für mich anziehe. Je nach Laune. Ich glaube aber auch das die Wahrheit wohl in der Mitte liegt. Ich will ja auch meinen Mann gefallen oder eventuell mal ein Kompliment von einer Freundin bekommen. 🙂
    Dein Kleid mit dem Lederblazer gefällt mir übrigens sehr gut!
    LG Natascha

    • Liebe Natascha,
      ich denke auch, dass die Wahrheit wohl in der Mitte liegt!
      Schön, dass Kleid und Lederjacke Dir gefallen 🙂
      Ganz liebe Grüsse nach Wien
      Steffi

  6. Ich bin selbst mein größter Kritiker. Grundsätzlich es ist meine sache, was ich anziehe. Ich muss mich wohlfühlen! Aber ich bekomme natürlich auch gerne Komplimente, klar! 😉
    Wie du sagst, ich bin auch alt genug, um zu wissen, was ich tue.
    Toller Bericht!
    Liebe Grüße,
    Claudia

  7. Hübsches Outfit Steffi, du siehst toll darin aus!
    Da ich im letzten Jahr so viel zugenommen hatte, ziehe ich mich derzeit tatsächlich nur für mich selbst an. Ich möchte mich wohlfühlen. 🙂

    Liebe Grüße <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.