Vierwaldstätter See
Vierwaldstätter See

Wir wohnen in einer Urlaubsregion. Der Grossraum Zürich bietet ein unglaubliches Freizeitangebot an Wasser – und Outdoor Sport. In eins bis zwei Stunden ist man in den Bergen. Im Sommer zum Wandern – im Winter zum Ski- und Snowboard Fahren. Bis ins Tessin und nach Italien sind es drei Stunden. Kein Wunder, dass die meisten Schweizer am Wochenende selten zu Hause sind. Auch wir wandern gerne. Und machten uns an einem sonnigen Tag Ende August auf zum Pilatus. Es sollte eine Wanderung mit Hindernissen werden.

Da es heiss war, fuhr mein Mann in Sandalen Auto. Angekommen stellten wir fest, dass dies die einzigen Schuhe waren, die er dabei hatte! Die Wanderschuhe standen noch daheim. Der eine oder andere wäre vielleicht jetzt umgekehrt. Oder hätte versucht Schuhe zu leihen oder zu kaufen. Aber mein Mann ist durch viele Wanderungen als Kind mit seinen Eltern in Schottland abgehärtet 😉

Der Pilatus ist der Hausberg von Luzern. Zu seinem Fuss liegt der Vierwaldstätter See. Nicht immer haben die Menschen den Berg geliebt. Früher war er eher furchteinflössend. Unwetter und Wassermassen wälzten sich von dort zur Stadt. Ihm wurde nachgesagt, Heimat von Drachen und Ungeheuern zu sein. Zahlreiche Legenden und Sagen sind noch heute überliefert.

Oben angekommen, hat man ein traumhaftes Panorama. Zwar wehte ein frischer Wind, aber wir konnten trotzdem ein leckeres Mittagessen draussen im Sonnenschein geniessen. Nur die Raben versuchten uns unser Essen streitig zu machen 🙂

Raben beim Mittagessen
Raben beim Mittagessen
Die steilste Zahnradbahn der Welt
Die steilste Zahnradbahn der Welt

Für 10 Franken auf den Berg

In der Schweiz ist alles teuer. Um so schöner, dass es den ganzen Sommer über eine Aktion der UBS gibt: Für 10 Franken auf den Berg. Bei Vorlage der Bankkarte kann man für nur 10 Franken Berg- und Seilbahnen benutzen. Eine super Aktion! Wenn Ihr könnt, nutzt sie noch bis 31.Oktober.

Die Pilatusbahn ist die steilste Zahnradbahn der Welt. Seit 1889 bahnt sie sich ihren Weg von Alpnachstad nach Pilatus Kulm auf 2132 Metern Höhe. Zum Teil mit bis zu 48% Steigung!

Pilatus - Eine Wanderung mit Hindernissen
Pilatus – Eine Wanderung mit Hindernissen
Der Abstieg von Pilatus Kulm
Der Abstieg von Pilatus Kulm

Der Abstieg

Seid Ihr schon mal in Sandalen einen Berg hinunter? Wir auch noch nicht. Da mein Mann aber nun seine Wanderschuhe zu Hause gelassen hatte, blieb uns keine andere Wahl. Er hat es sportlich genommen. Denn deswegen die Zahnradbahn auch für die Rückfahrt benutzen, wäre uns nicht in den Sinn gekommen. Und es hätte die ganze Wanderung ruiniert.

Leider hatten wir auch unsere Walking Stöcke nicht eingepackt. Wer jetzt denkt, dass ist nur etwas für alte Leute, täuscht sich. Gerade bergab schont es Knie und Gelenke. Und gibt im unebenen Gelände und auf Geröllwegen Stabilität. Ausserdem kann man schneller und besser hinabsteigen.

Es hatte die letzten Tage viel geregnet. Und da Ausbesserungsarbeiten an der Bergbahn statt fanden, mussten wir einen provisorischen Weg benutzen. Die sind immer schwieriger vom Terrain. Spätestens jetzt fanden wir es nicht mehr so lustig, keine Wanderstöcke und feste Schuhe zu haben. Tief im Matsch sind wir eingesunken. Ich musste sogar einmal meinen Wanderstiefel herausziehen! Sehr zum Amüsement meiner Kinder 🙂
Schön verschwitzt und dreckig kamen wir zurück. Aber glücklich !

Mögt Ihr auch die Bergwelt?
Eine schöne Woche Euch 🙂

Schweizer Berg- & Seenwelt
Schweizer Berg- & Seenwelt

4 comments on “Eine Wanderung mit Hindernissen – Schweiz”

  1. Respekt. Mit Sandalen den Berg hinab – das ist nicht einfach. Da ich ja auch die eine oder andere Tour gemacht habe, weiß ich, wovon ich spreche.
    Das mit dem Matsch kenne ich auch. Hauptsache, man verliert das Lachen nicht dabei.
    Schöne Bilder. Den Berg werde ich mir mal merken für das nächste Jahr.
    Liebe Grüße
    Andrea

  2. Ich wandere liebend gern – bersonders in den Bergen meiner hiesigen Wahlheimat :). Auf dem Pilatus war ich allerdings noch nie. Mag wohl daran liegen, dass für die Pilatus-Bahn (anders als z.B. für die Rigi-Bahnen) das GA nicht gilt und die UBS nicht meine/unsere Bank ist ;).

    Wir (mein Lebensgefährte und ich) wollen das allerdings bei Gelegenheit nachholen (mit der steilsten Zahnradbahn der Welt zu fahren klingt nach einem spannenden Ziel (zumal ich die Ritom-Bahn im nördlichen Tessin schon gefahren bin – und die war schon steil!).

    Als erfahrene Wanderer und nebenbei Geocacher würden wir übrigens nie auf die Idee kommen, in Sandalen auf den Berg zu gehen…Hut ab für deinen Mann^^.

    Liebe Grüsse,
    Kathi

    • Es lohnt sich wirklich, Kathi!
      Mein Mann als ebenfalls erfahrener Wanderer wäre auch nie auf die Idee gekommen, in Sandalen zu wandern – aber er hatte ja keine Alternative 😉
      Liebe Grüsse und bis bald
      Steffi

Schreibe einen Kommentar zu the blonde lady lioness Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.