Mallorca - verkannte Trauminsel
Mallorca – verkannte Trauminsel

Das erste Mal war ich 1983 auf Mallorca. Ich weiss noch, wie ich auf keinen Fall dort hin wollte. Ich sagte zu meinen Eltern, dass ich nicht auf die “Putzfraueninsel” reisen würde! Ich war ein arroganter Teenager. An dieser Stelle eine verspätete Entschuldigung an alle Putzkräfte und ein persönlicher Dank an meine Perle, ohne deren Hilfe ich weder arbeiten könnte, noch diesen Blog schreiben.
Gefallen hat es mir dann doch ganz gut. So kann man sich täuschen. Das schlechte Image hat Mallorca immer noch nicht ganz verloren. Obwohl die Insel sich seit Jahrzehnten im Qualitätstourismus etabliert hat. Und sich als ein Paradies für Wanderer, Golfer, Wassersportler und Radfahrer präsentiert. Trotzdem verbinden immer noch viele Ballermann, Sexurlaub und exzessive Trinkgelage mit Mallorca. Und tun der Sonneninsel unrecht, die soviel mehr zu bieten hat.

Cala Rajada
Cala Rajada

Cala Rajada

Wenige Jahre später war ich dann wieder auf der Insel. Mit meinem ersten festen Freund. Wir waren jung und hatten wenig Geld. Da bot sich Mallorca einfach an und wir verbrachten zwei schöne Wochen in einem preiswerten Hostal in Cala Rajada. Zwanzig Jahre später kehrte ich mit meinem Mann nach Cala Ratjada zurück. Um auf einer traumhaften Finca etwas ausserhalb des Ortes unseren 10.Hochzeitstag zu feiern. Darüber werde ich Euch im September in einem separaten Post berichten. Cala Rajada liegt im Nordosten der Insel und hat sich immer noch viel seines ursprünglichen Charakters bewahrt. Für mich eines der schönsten Dörfer Mallorcas.

Strand bei Cala Rajada
Strand bei Cala Rajada
Auf dem Weg zum Cap Formentor
Auf dem Weg zum Cap Formentor

Cap Formentor

Verpasst nicht die Fahrt auf der malerischen Steilküstenstrasse zum Cap Formentor. Dies ist der nördlichste Punkt der Insel und wird von den Mallorquinern auch Treffpunkt der Winde genant. Die Fahrt auf der engen Serpentinenstrasse bietet spektakuläre Ausblicke. Bizarre Felsformationen durch Wind und Wasser entstanden. Kleine Buchten, stahlblaues Wasser und Schiffe am Horizont. Die Fahrt lohnt sich bei jedem Wetter. Im strahlenden Sonnenschein oder wenn Meer und Wind toben. Besonders schön, aber auch überlaufen – den Sonnenuntergang beim Leuchtturm zu geniessen.

Cuevas D’Arta

Wenn das Wetter nicht schön genug für den Strand ist, empfehle ich Cuevas d’Arta. Die Tropfsteinhöhlen befinden sich in Küstennähe ca.14 Kilometer südlich von Arta. Hier herrscht ganzjährig eine gleichbleibende Temperatur von 18 Grad Celsius. Man taucht ein in eine bizarre Welt der Stalagmiten und Stalaktiten. Im „Saal der tausend Säulen“ haben sich besonders viele dieser Tropfstein Formationen gebildet. Angeblich waren die Höhlen Inspiration für Jules Vernes Buch “Die Reise zum Mittelpunkt der Erde”.

Chilis in allen Farben
Chilis in allen Farben

Last but not least

Mallorca bietet wirklich schöne Sandstrände. Anspruchsvolle Touren für Radsportler und Wanderer. Erholsamen Urlaub fern ab vom Trubel auf Fincas. Malerische Dörfer und sehenswerte Landschaft. Feines Essen und gute Weine. Spanische Mode und mallorquinische Perlen. Hier kommen Alt und Jung, Ruhesuchende und Partygänger, Sportler und Geniesser auf Ihre Kosten.
Etwas für jeden 🙂 Ich komme wieder – und Ihr?
Hab ich Euch jetzt Lust gemacht auf Mallorca?

4 comments on “Mallorca – verkannte Trauminsel”

  1. Oh Urlaub, wie schön! Auf Mallorca war ich schon mehrmals und immer wieder begeistert! Es gibt sooo viele schöne Ecken zu entdecken, die nichts mit Ballermann zu tun haben!
    Danke für die tollen Fotos und falls du noch dort bist, ich wünsche dir einen schöne Zeit!
    LG
    Claudi8a

    • Liebe Claudia,
      ich freue mich, dass Dir mein Post gefällt 🙂
      Es gibt wirklich so viele schöne Ecken auf Mallorca – man kann sie gar nicht alle nennen!
      Liebe Grüsse
      Steffi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.